Infos

Mittels neuartiger Produktionstechnik wurde ein thermisch optimiertes Profil mit Uf = 0,8 W/(m2K) bei 90mm Profilbreite entwickelt und erste Musterfenster hergestellt. Das neue Profil mit dem Namen TopTherm 90 wurde auf der Fensterbau/Frontale 2008 in Nürnberg der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.


Querschnitt des TopTherm 90


Kritische Funktionsprüfung eines TopTherm 90 Musterfensters mit Dreifachisolierglas


Präsentation des TopTherm 90 auf der Fensterbau/Frontale 2008 in Nürnberg

 

Klicken Sie hier um den aktuellen HWFF-Flyer als pdf-Datei herunterzuladen.

Im weiteren Projektverlauf durchliefen Profil und Rahmenkonstruktion die branchenüblichen Prüfungen hinsichtlich thermischer und mechanischer Eigenschaften; diese Prüfungen wurden nun erfolgreich abgeschlossen.

Lesen Sie dazu die BINE Projekt Info: Neuer Fensterrahmen: Hoher Dämmwert, niedriges Gewicht.


Präsentation zweier TopTherm 90 Musterfenster (mit Dreifachisolierglas und Vakuumisolierglas) auf der glasstec 2008

Die Weiterentwicklung des TopTherm 90 zum TT 90 - R ist erfolgt.


Querschnitt des TT 90 - R


Designstudie des TT 90 - R mit Dreifachisolierglas (links) und Vakuumisolierglas (rechts)

Das TT 90 - R erreicht einen Uf-Wert von 0,65 W/(m2K) mit 36mm bei einer Bautiefe von nur 90mm. Bei Verwendung von Dreifachisolierglas mit Ug = 0,7 W/(m2K) ergibt sich ein Uw-Wert von 0,77 W/(m2K), bei Verwendung von Vakuumisolierglas mit Ug = 0,5 W/(m2K) sogar Uw = 0,68 W/(m2K); jeweils bei einer Fenstergröße von 1,23m x 1,48m.

Die Ökobilanzierung nach DIN EN-ISO 14044 zeigt deutliche Vorteile des TT 90 - R gegenüber Aluprofilen und leichte Vorteile gegenüber PVC-Profilen (ein mögliches Recycling des TT 90 - R ist dabei noch nicht berücksichtigt).

Ein thermisch optimiertes Fassadensystem wurde entwickelt. Die Aktiv-Fassade 280 AF weist dabei neben ausgezeichneten Wärmedämmwerten auch ein deutlich verbessertes Handling auf was die Kabelführung und die Einbindung funktionaler Fassadenelemente wie PV-Module oder Fassadenkollektoren betrifft. Die Trägerprofile genügen aufgrund der bewährten Aluminiumausführung auch höchsten statischen Anforderungen. Speziell entwickelte Anpressleisten und Isolatoren sichern hervorragende Dämmwerte und erlauben gleichzeitig eine schnelle und ausreichende Entlüftung eingedrungener Feuchtigkeit.
Neben statischen Füllelementen stehen auch bewegliche Fenster in bewährter Aluminiumkonstruktion für konventionelles und Vakuumisolierglas zur Verfügung.


Querschnitt der Aktivfassade 280 AF

Die Konstruktion weist hervorragende Wärmedämmwerte auf: Bei 48mm Glasstärke erreichen die Profile einen Uf-Wert von unter 0,8 W/(m2K), bei Verwendung von dreifach-Isolierglas mit Ug = 0,7 W/(m2K) ergibt sich ein Ucw-Wert von 0,87 W/(m2K), bei Verwendung einer Vakuumisolierglas-Isolierglas-Kombination mit Ug = 0,4 W/(m2K) sogar Ucw = 0,81 W/(m2K). Bei allen Werten ist der Schraubeneinfluss bereits berücksichtigt (Elementgröße: 1,1m x 1,2m)!


Designstudie der Aktivfassade 280 AF mit unterschiedlichen Füllelementen: dreifach-Isolierglas, Vakuumisolierglas, PV-Vakuum-isolierglas und Solarthermischer Fassadenkollektor